Lieber Besucher, bitte sagen Sie uns ihre Meinung, geben Sie Kommentare ab, erzählen Sie uns von Ihren Erinnerungen oder Aktivitäten zu Nicolas Born und seinem Werk!

Ihr Moderator ist Webmaster




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 15 | Aktuell: 11 - 4Neuer Eintrag
 
11


Name:
Siegfried Völlger (svoellger@hugendubel.de)
Datum:Do 11 Aug 2011 15:07:07 CEST
Betreff:Akzente 3 / 11
 

Ich habe in dieser Woche die Akzente 3 / 11 mit Nicolas Born auf dem Titelblatt und darin "Erzählung - Krankheit, Stadtwiese, Gorleben - ein Tonbandprotokoll " gelesen.
Sehr eindringlich und gut vorstellbar wie schwer es gewesen sein muss, diesen letzten literarischen Text schon nicht mehr zu schreiben sondern auf Band zu sprechen. Katharina Born erzählt davon in einem eigenen Beitrag der sehr verdeutlichend ist.
Ich habe daraufhin die Gedichte (den schönen Band aus dem Wallstein Verlag) aus dem Regal geholt und er durfte ein paar Tage mit mir pendeln. Auch "Die Fälschung" in der alten rororo-Ausgabe ist noch da – Born war immer präsent.
Er wäre längst in eine der wohltätigen Büchersammelaktionen gewandert, wäre er so ein engstirniger politischer Besserwisser gewesen, wie einige seiner Zeitgenossen. Aber er war offen mit Verstand und Gefühl für die Welt rundum, für Menschen und ihr Menschlichkeit, die so schwer in starre Regeln zu pressen sind – so kann ich ihn noch immer lesen, wieder lesen.

 
 
10


Name:
K.F. Masuhr (post@masuhr.de)
Datum:Di 27 Jan 2009 16:24:36 CET
Betreff:Borns Gedichte
 

Liebe Katharina, ergänzend zu meinem früheren Eintrag schlage ich vor, dass einige Gedichte, nicht nur Verszeilen, auf diesen Seiten erscheinen mögen. Dann könnte ich auf dem verlinkten medart-forum.de, wie es sich geziemt, auch eins seiner schönsten Gedichte vorstellen.

Übrigens wird Nicolas jetzt öfter in der psychosomatischen Literatur zitiert, nicht nur mit der "Einsamkeit der Gruppen", sondern auch mit dem schönen Satz, man solle den Arzt wechseln, sich aber eine Wunde offen halten.

Herzlich grüßt
Carlos

 
 
9


Name:
Martina Meister (aritta2611@yahoo.de)
Datum:Di 16 Sep 2008 06:55:22 CEST
Betreff:Zeitlose Gedichte
 

Liebe Katharina Born,
es ist sehr erfreulich, dass es diese Homepage bereits seit längerer Zeit gibt. Ich kenne keinen anderen Dichter und Schriftsteller, der so nachhaltig, auf eine "stille" Art - und nicht so plakativ wie Günter Grass - die Menschen zu berühren wusste - wie Nicolas Born. Und posthum tut er es mit seinem Werk immer noch.
Also: Alles Gute weiterhin für Dich und Deine Familie.
Borns Gedichte sind mir auch nach wie vor Trost und Ermunterung , aber auch Bewusstseinserhellung. Und sie dienen der Weitsicht.

In diesem Sinne
Mit literarischem Gruß
Martina Meister

 
 
8


Name:
K.F. Masuhr (post@masuhr.de)
Datum:So 13 Apr 2008 11:40:56 CEST
Betreff:Wo mir der Kopf steht
 

Hallo, die Hör-CD "Wo mir der Kopf steht" und die Lyrik/Jazz-Veranstaltungen wie z.B. in Hagen, zeigen, dass Nicolas Borns Gedichte wie Musik gehört werden, es packt und freut mich, wenn seine Stimme aus dem Off kommt. Ist bei einer Neuauflage der CD oder bei einem weiteren Projekt mit aufgespieltem Jazz zu rechnen? Dann gebt mir bitte eine Info. Überhaupt wäre ein Linktausch mit dem medart-Forum sinnvoll. Dort gibt es schon seit einiger Zeit etwas über Nicolas und Katharina Born: www.medart-forum.de

 
 
7


Name:
Michael Töteberg (michael.toeteberg@t-online.de)
Datum:Fr 01 Feb 2008 02:04:03 CET
Betreff:Kleine Korrekturen
 

Bei Borns Übersetzungsarbeit sollte doch unbedingt aufgeführt werden der Band Kenneth Koch, "Vielen Dank. Gedichte und Spiele", Deutsch von Nicolas Born, Reinbek 1976 (das neue buch 73).
Über den Schlöndorff-Film "Die Fälschung" liesse sich eine Menge sagen, aber Bruno Gans heißt der Hauptdarsteller wirklich nicht.
Im Übrigen: eine der besten literarischen Websiten, gut gestaltet und informativ!

 
 
6


Name:
Anne Isabel Kraus (post@anneisabelkraus.de)
Datum:So 13 Jan 2008 00:06:47 CET
Betreff:18.1. Berlin
 

Liebe Katharina,

vielen Dank für die Einladung zu Film und Gespräch in Berlin und ebenfalls ein ganz wunderbares neues Jahr für Dich! Bin gerade aus Brasilien zurück und habe meine Termine noch nicht durchgesehen, aber ich versuche zu kommen.

Ganz herzlich und vielleicht bis bald,

Anne

 
 
5


Name:
Gabriele Dinkhauser (dinkhauser@red-dink.de)
Datum:Mo 07 Jan 2008 09:01:23 CET
Betreff:Lesung in Frankfurt
 

Liebe Frau Born,
ich wünsche Ihnen ein gutes Neues Jahr und möchte Ihnen gleichzeitig nachträglich zum Literaturpreis Ruhr gratulieren. Sie haben Beachtliches geleistet, und ich habe Glück, das als angehende Germanistin auch schätzen zu lernen. Die Texte Ihres Vaters lassen mich nicht los, deshalb werde ich im neuen Semester an der Uni Mannheim wieder zwei Veranstaltungen belegen, bei denen Nicolas Born auf der Literaturliste stehen. Eine Doktorarbeit, die sich mit Born und Handke beschäftigt, spukt mir im Kopf herum, aber ein Thema ist noch nicht formuliert.
Am 16.1. sind Sie in Frankfurt. Ich möchte gerne kommen und wollte fragen, ob ich Sie dort nach der Lesung ansprechen darf. Falls Sie von Journalisten beansprucht werden sollten, stehe ich natürlich zurück.
Herzliche Grüße
Gabriele Dinkhauser

 
 
4


Name:
Sabine Sänger (sabse72@web.de)
Datum:Mo 19 Nov 2007 12:18:23 CET
Betreff:Literaturpreis
 

Liebe Katharina,
herzlichen Glückwunsch zum Literaturpreis Ruhr! Den hast Du verdient!
Und Dein Vater sowieso!
Alles Liebe,
Sabine Sänger

 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite